Gewerbliche Genossenschaften in Bayern

Mehrwert für die Mitglieder

Standort der DATEV eG an der Virnsberger Straße in NürnbergDie gewerblichen Genossenschaften in Bayern sind im Handel, Handwerk und in Dienstleistungsbranchen tätig. In der Unternehmensform Genossenschaft bündeln sie ihr Angebot und schaffen so Mehrwert für ihre Mitglieder.

Handels- und Dienstleistungs-genossenschaften

„Zusammen geht mehr“ – diese genossenschaftliche Erfahrung seit 160 Jahren hat sich auch in den Bereichen Handel und Dienstleistungen bewährt. In Einkaufgenossenschaften für Lebensmittel, Klinikbedarf oder im Arzneimittelgroßhandel sichern die Unternehmen Arbeitsplätze in Bayern. Für Dienstleister hat die eG den Vorteil, die berufliche Unabhängigkeit mit denen eines starken Netzwerks zu kombinieren. Steuerberater, Patentanwälte, freiberufliche Ingenieure und Designer, aber auch die Spielwarenmesse Nürnberg, haben sich in leistungsstarken eGs organisiert.

Handwerk

Dachdecker mit Dachziegeln

Die eG ist eine beliebte Option für die bayerischen Handwerksbetriebe. Der Großteil der Handwerksgenossenschaften sind klassische Einkaufsgenossenschaften, in denen sich mehrere Unternehmen zusammenschließen, um in der Beschaffung Größenvorteile zu realisieren. Die Neugründungen der letzten Jahre im Bereich Handwerk zeigen, dass die Unternehmensform eG nach wie vor eng mit Metzgern, Dachdeckern, Schneidern, Bäckern, Schlossern und Schuhmachern verbunden ist.

Gesundheitssektor

Ärztin mit Stethoskop

Der Gesundheitssektor hat in den vergangenen Jahren ebenfalls die Rechtsform Genossenschaft für sich entdeckt: Ärzte, Apotheker und Mitarbeiter in Heilberufen schließen sich zu genossenschaftlichen Netzwerken zusammen, um die  Versorgung der Patienten zu verbessern, Weiterbildungen zu organisieren oder gemeinsame Laboreinrichtungen zu betreiben.