18 J A H R E S B E R I C H T D E R B AY E R I S C H E N VO L K S B A N K E N U N D RA I F F E I S E N B A N K E N02 Die Gesamtbilanzsumme der bayerischen Institute stieg im Jahresverlauf um 7 6 Mil liarden Euro auf 153 5 Milliarden Euro und überschritt damit erstmals die Marke von 150 Milliarden Euro Der Kreditbestand wuchs um 4 5 Milliarden Euro auf 91 2 Milliarden Euro Dabei erzielten die baye rischen Volksbanken und Raiffeisenbanken im Firmenkundengeschäft mit einem Plus von 2 2 Milliarden Euro auf 43 1 Milliarden Euro die höchste jemals erzielte absolute Bestandszunahme Die von den Kredit genossenschaften verwalteten Einlagen nahmen um 5 7 Milliarden Euro auf 120 0 Milliarden Euro zu Die bayerischen Volksbanken und Raiffei senbanken weisen für das Jahr 2016 ein Vorsteuerergebnis in Höhe von 1 459 Mil lionen Euro aus Der Ergebnisanstieg um 110 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr ist insbesondere auf niedrigere Abschrei bungen auf Wertpapierbestände zurück zuführen Die Ertragslage war erheblich von den negativen Effekten der EZB Poli tik geprägt die das Zinsergebnis um rund 227 Millionen Euro verminderten Draghi Effekt Etwa zwei Drittel dieses Betrags konnten die Banken durch das Wachstum im Kreditgeschäft ausgleichen Unter dem Strich sank der Zinsüberschuss dennoch EINE DER STABILSTEN BANKEN GRUPPEN EUROPAS Die bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken haben im Jahr 2016 trotz des wid rigen Marktumfelds ihren Wachstumskurs fortgesetzt Sie reichten deutlich mehr Kredite an Privatkunden und Mittelstand aus und ver besserten ihre Kapitalbasis deutlich

Vorschau Jahresbericht 2016 des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB) Seite 18
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.