GEWERB LICHE GENOSSEN SCHAFTEN 135 gewerbliche Genossenschaf ten waren zum 31 Dezember 2016 im bayerischen Produktions und Dienstleistungssektor tätig bei spielsweise in den Branchen Verkehr IT und Gesundheitswesen So setzen etwa Ärzte Apotheker und Mitarbei ter in Heilberufen darauf die medizi nische Versorgung ihrer Patienten zu verbessern und Kostenvorteile durch den gemeinschaftlichen Betrieb und Einkauf zu nutzen Zusammen er zielten die gewerblichen Genossen schaften einen Umsatz von 1 0 Mil liarden Euro Weil ein Unternehmen aus der Gruppe ausschied ergab sich gegenüber dem Vorjahr ein Umsatz minus von 4 5 Prozent 60 Die 156 genossenschaftlich organisierten Milchun ternehmen im Freistaat erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von rund 2 9 Milliarden Euro 3 2 Prozent Sie mussten damit das zweite Jahr in Folge Um satzrückgänge verkraften Ursache dafür war der niedrige durchschnittliche Milchpreis der sich aus der steigenden Anlieferung in einigen EU Staaten und der rückläufigen Nachfrage aus dem Ausland ergab Erst zum Jahresende hin entspannte sich der Markt spürbar Mit ihren knapp 28 000 Mitgliedern verarbeiteten die Milchgenossenschaften 2016 rund 5 Millionen Tonnen Milch Damit gingen erneut rund 60 Prozent der gesamten bayerischen Milchmenge durch genossenschaftliche Hände MILCHWIRTSCHAFT UMSATZ 2 89 Milliarden Euro UMSATZ 1 0 Milliarden Euro GENOSSENSCHAFTEN 156 GENOSSENSCHAFTEN 135 Anteil der Genossenschaften am bayerischen Milchhandel 23 B AY E R N S G E N O S S E N S C H A F T E N ARTIKEL AUS PROFIL DAS BAYERISCHE GENOS SENSCHAFTSBLATT Vorsprung durch Kooperation Gewerbliche Genossenschaften in Bayern

Vorschau Jahresbericht 2016 des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB) Seite 23
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.