Preisträger der Journalistenpreise 2018

Volontärsjahrgang V 16 der katholischen Journalistenschule ifp: Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Preis für wirtschaftliche Bildung

Der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Preis für wirtschaftliche Bildung geht an den Volontärsjahrgang V 16 der katholischen Journalistenschule ifp für das Webprojekt „Ausgezahlt: Leben ohne Bargeld“, veröffentlicht am 30.06.2017. Das digitale Bezahlen ist gerade bei jungen Menschen auf dem Vormarsch. Aber wie verändert sich eine Gesellschaft durch die Digitalisierung des Bezahlens? Das ist die Leitfrage für die hintergründige Recherche des crossmedialen Online-Stücks.

Urteil der Jury und Interview mit den Preisträgern

Link zum Webprojekt des Volontärsjahrgangs

Katrin Langhans: Hermann-Schulze-Delitzsch-Preis für Verbraucherschutz

Den Hermann-Schulze-Delitzsch-Preis für Verbraucherschutz erhält Katrin Langhans für ihren Artikel „Der Mann, der Gefahren sucht“ aus der Süddeutschen Zeitung vom 24.08.2017. Die Autorin porträtiert in ihrem Seite-Drei-Artikel Gert Kretschmann. In seinem Kellerbüro in Nordrhein-Westfalen betreibt der Bundeswehr-Pensionär das Portal „produktrueckrufe.de“. Er gründete es, nachdem sein Fernseher in Brand geriet, weil ihn eine Hersteller-Rückrufaktion nicht erreicht hatte. Akribisch durchsucht er seither Tag für Tag das Internet nach Rückrufen und macht das, was eigentlich selbstverständlich sein sollte: Verbraucher bei lebensbedrohlichen Gefahren klar und vor allem schnell informieren.

Urteil der Jury und Interview mit der Preisträgerin


SZ-Artikel „Der Mann, der Gefahren sucht“ von Katrin Langhans herunterladen (PDF)

Jana Wolf: Förderpreis für junge Journalisten zum Thema Digitalisierung

Der Förderpreis für junge Journalisten zum Thema Digitalisierung geht an Jana Wolf für ihre Serie in der Mittelbayerischen Zeitung mit dem Titel  „Künstliche Intelligenz und Arbeitswelt 4.0“, die 2017 erschienen ist. Roboter lenken Autos, intelligente Computer erkennen schwere Krankheiten, Algorithmen helfen bei der Suizidprävention. Das alles ist heute möglich. In ihren Beiträgen nimmt die junge Autorin die vielfältigen Anwendungsbereiche von künstlicher Intelligenz unter die Lupe und holt das globale Megathema in die Region.

Urteil der Jury und Interview mit der Preisträgerin

Themenstrecke „Künstliche Intelligenz und Arbeitswelt 4.0“ aus der Mittelbayerischen Zeitung herunterladen (PDF)