Genossenschaftsbanken wichtiger Partner des Fördergeschäfts der LfA

05.03.2021

Gemeinsame Pressemitteilung von LfA und GVB

  • Vergabe von LfA-Förderkrediten in Höhe von 829 Millionen Euro
  • Zusammenarbeit stärkt Zukunftsfähigkeit des bayerischen Mittelstands

Jahresbilanz mit den Genossenschaftsbanken: Die bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken haben im Corona-bedingten Ausnahmejahr 2020 Förderkredite der LfA Förderbank Bayern in Höhe von 829 Millionen Euro zugesagt. Davon entfielen knapp 220 Millionen Euro auf eigens zur akuten Überwindung der Corona-Krise eingeführte oder optimierte Förderkredite. Mit insgesamt über 4.000 Zusagen an den bayerischen Mittelstand und einem Anteil von einem knappen Drittel am gesamten programmgebundenen Förderkreditvolumen der LfA gehören die Genossenschaftsbanken zu den wichtigsten Partnern im Fördergeschäft.

Dr. Otto Beierl, Vorstandsvorsitzender der LfA, erklärt: „Fördermittel leisten einen wichtigen Beitrag zur Leistungsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft. Die große Nachfrage nach unseren Corona-Sonderprogrammen, die bis Ende des Jahres fortgeführt werden, zeigt, dass unsere Angebote den Mittelstand gerade in der aktuellen Ausnahmesituation wirksam unterstützen. Gleichzeitig stimmt uns zuversichtlich, dass das Jahr 2020 nicht allein im Zeichen der Krisenbewältigung stand. So stießen trotz Pandemie auch unsere zukunftsorientierten Finanzierungsangebote für Gründung, Wachstum, Innovation sowie Energie und Umwelt auf hohes Interesse. Zusammen mit den bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken helfen wir den bayerischen Unternehmen auch in Zukunft tatkräftig. Das gilt sowohl für die Überwindung der aktuelle Krise, als auch für den Umgang mit den aus dem Wandel in puncto Klima, Mobilität und Digitalisierung resultierenden Chancen und Herausforderungen.“

Dr. Jürgen Gros, Präsident des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB), fügt an: „Die bewährte Kooperation der Volksbanken und Raiffeisenbanken mit der LfA ist wichtiger denn je. Die flexiblen Förderangebote der LfA tragen erheblich zur Krisenbewältigung der Wirtschaft im Freistaat bei. Gleichzeitig ermöglichen sie den bayerischen Unternehmern und Gründern auch jetzt langfristig ausgerichtete Investitionen in die Leistungsfähigkeit ihrer Betriebe. Die fest in den Regionen verwurzelten Volksbanken und Raiffeisenbanken sorgen als Hausbanken zahlreicher Unternehmer dafür, dass die Fördermittel ihre volle Wirkung entfalten können. Gemeinsam schaffen wir Wohlstand und sichern Betriebe und Arbeitsplätze.“

Die LfA ist die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht. Um den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken, unterstützt die LfA auch Infrastrukturvorhaben.