1.000 Euro für überregional bekanntes Bergbaumuseum in Auerbach

20.02.2019

Die Verantwortlichen des Fördervereins Maffeispiele e.V. freuten sich über eine Spende vom Genossenschaftsverband Bayern. Deren Vertreter honorierten damit das rein ehrenamtliche Engagement im Bergbaumuseum Maffeischächte und bei den dort stattfindenden Kulturveranstaltungen.

 

Bei der Scheckübergabe (v. li): Vorsitzender des Fördervereins Matthias Regn, Michael Gründer, Franz Penker und Bernhard Werner.

Vermittelt hatte den Besuch und die finanzielle Zuwendung die örtliche Raiffeisenbank Auerbach-Freihung. Der für Niederbayern und die Oberpfalz zuständige GVB-Regionaldirektor Franz Penker informierte sich mit Vorstand Bernhard Werner von der Raiffeisenbank im Naabtal und stellvertretender GVB-Bezirkspräsident über den Auerbacher Bergbau und die Anfänge des Fördervereins. Die ursprüngliche Idee einiger Idealisten, die Unmögliches vor ungewöhnlicher Kulisse möglich machen wollten, prägt den 2002 gegründeten Verein und seine Veranstaltungen noch heute.  

Das ehemalige Erzbergwerk im Auerbacher Ortsteil Nitzlbuch steht für die Maffeispiele im Sommer und für kulturelle Events im Frühjahr und Herbst. Befreundete Vereine wie die Organisatoren des Motorradgottesdienstes oder der örtliche Bergknappenverein nutzen das Gelände ebenfalls für ihre Veranstaltungen. Dass der Unterhalt des vom Landkreis Amberg-Sulzbach gepachteten Geländes viel Geld kostet, erklärten die beiden Vorsitzenden Michael Grüner und Matthias Regn sowie Museumsleiter Jürgen Steibl. Darüber hinaus wird das Gelände auch laufend verbessert und in den kontinuierlichen Ausbau der Ausstellungen im Museum investiert. 

Die GVB-Vertreter freuten sich, mit der Spende ein Projekt mit Strahlkraft in die ganze Region fördern zu können. Nicht nur das Museum mit seinem Schaustollen, der die schwere Arbeit der Bergleute unter Tage anschaulich macht, sondern auch die Bergwerksweihnacht am zweiten Adventswochenende sind Besuchermagneten bis in die nördliche Oberpfalz und den mittelfränkischen Raum.

Informationen zu den Veranstaltungen und den Förderverein gibt es im Internet unter www.maffeispiele.de.