10.000 Euro für Inklusionprojekt in der Harnbacher Mühle

26.10.2018

Genossenschaften in Mittelfranken und RSD-Stiftung unterstützen den Verein "Mühlenkraft e.V."

Der mittelfränkische Bezirkspräsident, Manfred Göhring und die Geschäftsführerin der Raiffeisen/Schulze-Delitzsch Stiftung bayerischer Genossenschaften (RSD-Stiftung), Regina Wenninger, übergaben am 12.10. symbolisch einen "Raiffeisen-Scheck" in Höhe von 10.000 Euro an den Verein. Bezirkspräsident Göhring betonte bei der Übergabe, dass das genossenschaftliche Motto „Einer für Alle, Alle für Einen“ mit dieser Spende verwirklicht wird und dem Gedankengut von Friedrich Wilhelm Raiffeisen Rechnung trägt. Es gehe darum, die Region zu stärken. Die Genossenschaften in Mittelfranken haben dafür 5.000 Euro an Spendenmittel bereitgestellt, weitere 5.000 Euro kommen von der RSD-Stiftung. Den Scheck nahm Jochen Riehl, Vorsitzender des Vereins Mühlenkraft, für sein Projekt entgegen. Der Regierungspräsident von Mittelfranken, Dr. Thomas Bauer sowie Landrat Armin Kroder dankten für die Spende und unterstrichen die Bedeutung des Projekts für die Region.

Die RSD-Stiftung unterstützt Projekte in der Region mit überregionaler Bedeutung subsidär und verdoppelt in der Regel den Spendenbetrag der Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Der Verein "Mühlenkraft e.V." baut auf dem Gelände der Harnbacher Mühle im Pegnitztal ein Zentrum für Inklusion, um Natur barrierefrei für Behinderte und Nichtbehinderte erlebbar zu machen. In den nächsten Monaten wird das Gelände ausgebaut, um ganzjähriges Naturerlebnis anbieten zu können. Die Spende dient dem barrierefreien Ausbau von Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Gelände der alten Mühle.

Impressionen von der Scheckübergabe sowie der Harnbacher Mühle