2.500 Euro für Förderverein Ki.E.S. Kinder, Eltern, Senioren e.V. in Augsburg

08.11.2019

Regierung von Schwaben übergibt Spende der Genossenschaftsbanken im Stadt- und Landkreis Augsburg


v.l.n.r.: Walter Knoll (Kreisverbandsvorsitzender Stadt und Lkr. Augsburg); Dr. Erwin Lohner (Regierungspräsident Regierung von Schwaben), Joachim Herz (Leiter des Amtes für Kinder, Jugend und Familie), Susanne Puhle (1. Vorsitzende Ki.E.S e.V.®) Werner Schartel (Regionaldirektor Genossenschaftsverband Bayern e.V.). Nicht auf dem Bild: Ulrich Wagenpfeil, Abteilungsleiter Familie im Amt für Kinder, Jugend und Familie

2.500 Euro aus dem VR-Gewinnsparen überreichten Regierungspräsident Dr. Erwin Lohner (Vertreter der Regierung von Schwaben) und Regionaldirektor Werner Schartel (Genossenschaftsverband Bayern) gemeinsam mit Vorstand Walter Knoll (Raiffeisenbank Stauden eG), stellvertretend für alle Volksbanken und Raiffeisenbanken im Stadt- und Landkreis Augsburg an Ki.E.S. e.V.®

Die Freude über die großzügige Spende war Frau Susanne Puhle, 1. Vorsitzende des Fördervereins Ki.E.S e.V.®, Joachim Herz, Leiter des städtischen Amtes für Kinder, Jugend und Familie sowie Ulrich Wagenpfeil, Abteilungsleiter Familie im Amt für Kinder, Jugend und Familie, deutlich anzumerken. Der Förderverein unterstützt Schulkinder im Alter von 6 bis 14 Jahren beim Erledigen der Hausaufgaben individuell. Dabei steht die Sprachbildung an erster Stelle. Eltern erhalten von pädagogischem Fachpersonal praktische Erziehungstipps für den Alltag und werden für ihre Aufgaben gestärkt. Senioren bringen ihre persönlichen Fähigkeiten ein und unterstützen die Kinder beim Lernen. „Mit der Spende können wir ein neues Projekt an einer weiteren Schule beginnen“, freute sich Frau Puhle.

Dr. Erwin Lohner sowie die beiden Vertreter der Genossenschaftsorganisation Werner Schartel und Walter Knoll dankten bei der Übergabe allen aktiven Vereinsmitgliedern, die dieses Angebot überhaupt möglich machen. Die Spende soll nicht nur Ausdruck der Wertschätzung, sondern auch gleichzeitig Motivation sein, diese wichtigen Aufgaben für die Gemeinschaft fortzuführen.