Bayerische Volksbanken und Raiffeisenbanken verleihen „Sterne des Sports“

20.11.2013

ATV Frankonia Nürnberg e.V. mit „Kinderbewegungshaus Sportissimo“ zum Landessieger gekürt

Nürnberg, 20. November 2013 – Der ATV Frankonia Nürnberg e.V. ist Landessieger der „Sterne des Sports“. Mit der Auszeichnung würdigen die bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken und der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) den Sportverein für sein besonderes gesellschaftliches Engagement.

Er hat mit dem „Kinderbewegungshaus Sportissimo“ die erste Kindertageseinrichtung in Bayern gegründet, die vollständig von einem Sportverein betrieben wird. Ziel ist, bei den Heranwachsenden von klein auf mehr körperliche Aktivität in den Alltag zu bringen und dadurch die Gesundheit zu fördern. Die Kita bietet Platz für 124 Kinder in Kinderkrippe, -garten und -hort.  

Erhard Gschrey, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB), verwies bei der Preisverleihung auf die Bedeutung des Breitensports: „Dieser hat unschätzbare gesellschaftliche Bindekräfte. Er führt zusammen – und das über Generationen und Herkunft hinweg. Deshalb verdient er unsere Anerkennung.“

Gemeinsam mit Winfried Bausback, Bayerischer Staatsminister der Justiz, BLSV-Vizepräsident Otto Marchner sowie der ehemaligen Skirennläuferin Hilde Gerg überreichte Gschrey den mit 2.500 Euro dotierten Preis an den mittelfränkischen Sportverein. Als Landessieger vertritt der ATV Frankonia Nürnberg e.V. den Freistaat im Finale der „Sterne des Sports“ auf Bundesebene am 13. Januar 2014 in Berlin.  

Den zweiten Platz belegt der TuS Traunreut e.V. Die Abteilung Reha Sport des Vereins wurde für ein Projekt geehrt, das Patienten in Traunreut eine wohnortnahe Rehabilitation ermöglicht. Der dritte Platz geht an den Taekwon-Do Kulmbach e.V. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung für die traditionelle Kampfkunst zu begeistern.

Insgesamt wurden auf der Preisverleihung 19 bayerische Sportvereine mit Urkunden und Prämien bedacht.   Die „Sterne des Sports“ sind eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbunds und der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Seit 2004 würdigen sie Sportvereine für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement. Die Auszeichnungen sind mit einer Geldprämie verbunden und werden auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene verliehen.

Der Landessieger qualifiziert sich automatisch für das Finale am 13. Januar 2014 in Berlin. Dort wird auf einer feierlichen Abschlussgala mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel der Bundessieger mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold gekürt.  

Weitere Informationen auf der Internetseite von "Sterne des Sports".