Bayerischen Mittelstand im nachhaltigen Finanzwesen einbeziehen

04.06.2020

Bayerische Finanz- und Realwirtschaft legen gemeinsames Papier vor

In Berlin und Brüssel wird weiter über die Ausgestaltung eines nachhaltigen Finanzwesens diskutiert. Der GVB hat, zusammen mit dem Sparkassen Verband Bayern, der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern sowie der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammer, ein Impulspapier vorgelegt, indem die Institutionen ihre Erwartungen an ein nachhaltiges Finanzwesen formulieren. In dem Papier bekennen sich die Unterzeichner zwar zu den Klima- und Umweltzielen, die mit einem nachhaltigen Finanzsystem verfolgt werden sollen. Allerdings warnen die Verbände und Kammern davor, dass die politischen Bestrebungen für ein nachhaltiges Finanzwesen die Finanzierungsmöglichkeiten der Realwirtschaft einschränken. Um den Übergang in eine nachhaltige Wirtschaft zu begleiten, sprechen sich die bayerischen Vertreter für mehr marktwirtschaftliche Anreize aus.

Link zu PM und zum Papier