Bayerischer Gesundheitspreis 2014

Ehrung für Mediziner der Qualität und Effizienz eG

18.11.2014

Der Nürnberger Allgemeinarzt Dr. Andreas Lipécz hat den Bayerischen Gesundheitspreis 2014 erhalten. Der stellvertretende Vorstand des genossenschaftlichen Gesundheitsnetzes Qualität und Effizienz eG aus Nürnberg erhielt den Preis in der Kategorie „Im Alter gut versorgt“ für sein Herzschwächeprojekt CardioNet NORIS.

Merle Ulbrich (links) und Volkmar Männl von der Qualität und Effizienz eG aus Nürnberg. Foto: Kassenärztliche Vereinigung BayernsMerle Ulbrich (links) und Dr. Volkmar Männl von der Qualität und Effizienz eG nahmen den Preis stellvertretend für Dr. Lipécz entgegen. Foto: Kassenärztliche Vereinigung Bayerns


Ziel des 2013 gestarteten Projektes ist es, die Behandlung von Patienten mit Herzschwäche zu verbessern und die Patienten bei ihrem Leben mit dieser Erkrankung unterstützen. Gemeinsam sollen alarmierende Symptome schneller erkannt werden, um dadurch Komplikationen, die häufig zu langen Krankenhausaufenthalten führen, zu vermeiden.

Den bayerischen Gesundheitspreis verleihen die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) und die Krankenkasse IKK classic. Sie zeichnen damit Projekte aus, die zu einer qualitativ hochwertigen ambulanten ärztlichen und psychotherapeutischen Versorgung in Bayern beitragen.

In dem 2005 gegründeten genossenschaftlichen Gesundheitsnetz Qualität und Effizienz sind 69 Arztpraxen mit 125 Haus- und Fachärzten organisiert. Sie arbeiten eng mit dem Klinikum und der Stadt Nürnberg, dem Pflegestützpunkt, der Selbsthilfe und weiteren Gesundheitsanbietern aus der Region zusammen. Die Genossenschaft fördert ihre Mitglieder unter anderem durch Unterstützung freiberuflicher Tätigkeit, Kooperationen und gemeinschaftlichen Einkauf.