Bereich Bankenbetreuung

Die bayerischen Genossenschaftsbanken erhalten vom GVB-Bereich Bankenbetreuung ein breites Dienstleistungsangebot: Er stellt Statistikdaten und Auswertungen bereit und hilft bei der Umsetzung von Controlling-Instrumenten sowie bei der strategischen Planung und deren Umsetzung. Außerdem begleiten die GVB-Betreuer die Mitgliedsbanken bei Fusionen.

Der GVB-Bereich Bankenbetreuung ist Dienstleister für die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Bayern. Der GVB-Bereich Bankenbetreuung ist Dienstleister für die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Bayern.


Der Bereich Bankenbetreuung des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB) unterstützt die 286 bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken, nachhaltigen Erfolg zu erreichen. Dabei kommt neben dem angemessenen ökonomischen Erfolg eine Besonderheit für Genossenschaften hinzu: nämlich dem genossenschaftlichen Förderauftrag in der Region Rechnung zu tragen.

Eine Hauptaufgabe des Bereichs ist es, Instrumente zu entwickeln, die die Banken bei der strategischen Planung einsetzen können: beispielsweise um ein individuelles Benchmarking abzurufen, auf Statistikdaten und Auswertungen des GVB zuzugreifen oder die Eigenkapitalsituation mehrjährig zu planen. Zudem unterstützt der Bereich die Kreditinstitute dabei, Controlling-Instrumente zu implementieren, die betriebswirtschaftlich vorteilhaft oder aufsichtsrechtlich notwendig sind, zum Beispiel zur Risikostrategie. Sehr anspruchsvoll sind die Aufgaben bei der Begleitung von Mitgliedern im Fusionsprozess.

In ganz Bayern sind die Betreuerinnen und Betreuer des Bereichs unterwegs, um bei Banken individuelle Leistungen wie den VR-BusinessPlan durchzuführen. Mithilfe dieses eigens entwickelten Instruments können die Kreditinstitute ihre strategische Planung der Gesamtbank und der Geschäftsfelder aufstellen. Ziel ist es, die Rentabilität und Qualität im Kerngeschäftsfeld einer Bank – dem Kundengeschäft – zu steigern. Die Mitarbeiter unterstützen die Mitgliedsgenossenschaften aber auch in der operativen Umsetzungsphase.

Der Bereich führt Erfahrungsaustauschgruppen für die Zielgruppen Vorstände, Controller, Organisatoren und Innenrevisoren in Zusammenarbeit mit anderen GVB-Bereichen durch. Ein weiteres Tätigkeitsgebiet ist die Personalbeschaffung im Rahmen der Vorstandsnachfolge und der Besetzung von Stellen der zweiten Führungsebene sowie Beratungsdienstleistung rund um das Thema Personalmanagement.

Die rund 20 Betreuerinnen und Betreuer des Bereichs kommen meist aus dem Bankensektor oder haben ein wirtschaftswissenschaftliches Studium bzw. eine bankwirtschaftliche Ausbildung durchlaufen. Die Tätigkeiten sind dabei sehr vielseitig und erfordern neben Kenntnissen der Bankpraxis ein hohes Maß an Engagement, sich auf die jeweilige Situation eines Kreditinstituts einzulassen, um dem Vorstand ein Sparringpartner auf Augenhöhe zu sein. Zudem müssen die Bankenbetreuer bereit sein viel zu reisen, da sie die Banken meist vor Ort betreuen.


Zur Karriere-Seite