Bericht im Wirtschaftsausschuss verabschiedet

Wichtige Initiative für mittelstandsfreundliche Finanzierung im Europäischen Parlament

GVB-Pressemitteilung vom 22. Juni 2016

München – Die bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken unterstützen Forderungen aus dem Europäischen Parlament, die kreditbasierte Mittelstandsfinanzierung zu erleichtern. So setzt sich der Ausschuss für Wirtschaft und Währung dafür ein, dass die Vergabe von Bankdarlehen an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) nicht durch unangemessene Regulierungsmaßnahmen eingeschränkt wird. Das geht aus einem gestern Abend verabschiedeten Bericht hervor.

„Die bayerischen Genossenschaftsbanken begrüßen die Initiative der Abgeordneten. Wer Wachstum und Beschäftigung fördern will, muss die richtigen Rahmenbedingungen für ein breites Kreditangebot setzen“, stellt Jürgen Gros, Vorstand des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB) klar. Kredite seien in Deutschland nach wie vor das wichtigste externe Finanzierungsinstrument der Unternehmen, während dem Kapitalmarkt unverändert nur eine marginale Bedeutung zukommt. Für die wirtschaftliche Entwicklung sei es deshalb essenziell, „den Kreditkanal nicht durch überzogene regulatorische Anforderungen an Regionalbanken zu blockieren“, so Gros.