BVR: Konsolidierter Jahresabschluss 2015

Genossenschaftliche Finanzgruppe stärkt Eigenkapital

06.07.2016

Die genossenschaftliche Finanzgruppe hat 2015 einen Vorsteuergewinn von fast 10 Milliarden Euro erwirtschaftet und ihr Eigenkapital gestärkt. Das geht aus dem konsolidierten Jahresabschluss hervor.

Die genossenschaftliche Finanzgruppe mit ihren 1.021 Genossenschaftsbanken, den Zentralbanken und Verbundunternehmen erzielte 2015 einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 9,8 Milliarden Euro. Das gab der BVR im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt. Der Zinsüberschuss belief sich auf 20,0 Milliarden Euro. Er lag damit nahezu auf Vorjahresniveau. Der Provisionsüberschuss legte um 331 Millionen Euro auf 5,8 Milliarden Euro zu. Damit gehört die genossenschaftliche Finanzgruppe erneut zu den ertragsstärksten Bankengruppen Europas. Analog zum Vorjahr betrugen die Ertragsteuern des Geschäftsjahres 2015 erneut 2,8 Milliarden Euro. Das konsolidierte Eigenkapital erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 93 Milliarden Euro. 

Zuwächse im Kredit- und Einlagengeschäft

Die Bilanzsumme der genossenschaftlichen Finanzgruppe legte um 2,4 Prozent auf 1.163 Milliarden Euro zu. Auf der Aktivseite wuchs das Kundenkreditgeschäft um 4,5 Prozent auf 701 Milliarden Euro. Mit einem Anstieg von 4,7 Prozent konnten vor allem die Ortsbanken ihre Wachstumsraten aus dem Vorjahr sowohl im Firmen- als auch im Privatkundengeschäft weiter steigern. 

Auf der Passivseite erhöhten sich die Kundeneinlagen 2015 um 3,6 Prozent auf 739 Milliarden Euro. Den stärksten Zuwachs verzeichneten mit 11 Prozent die kurzfristigen Sichteinlagen bei den Ortsbanken, die über 80 Prozent der Kundeneinlagen halten.

Konjunkturausblick wegen Brexit angepasst

Trotz der konjunkturellen Spuren, die der Brexit hinterlassen wird, ist der Aufschwung in Deutschland nach Meinung des BVR fest verankert. Der Verband stufte die Wachstumsprognose für Deutschland für das Jahr 2017 wegen des Votums in Großbritannien dennoch um 0,25 Prozentpunkte auf 1,25 Prozent herunter. Im abgelaufenen Geschäftsjahr profitierte die genossenschaftliche Finanzgruppe von ihrer stabilen wirtschaftlichen Verfassung.


Alle Unterlagen zur heutigen Pressekonferenz stehen zum Abruf bereit.