Dieter Kempf erhält Staatsmedaille

23.11.2015

Dieter Kempf, Vorstandsvorsitzender der Datev eG und Mitglied des GVB-Verbandsrats, hat die Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft erhalten. Er nahm die Auszeichnung von Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, entgegen.

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer händigt die Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft an Datev-Chef Dieter Kempf aus.


Wirtschaftsstaatssekretär Pschierer würdigte in seiner Laudatio dessen Engagement insbesondere in der Informations- und Kommunikationswirtschaft. Dieter Kempf steht seit 1996 an der Spitze der Datev, der Genossenschaft der Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte. Darüber hinaus ist er Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Beim Genossenschaftsverband Bayern ist Kempf Mitglied des Verbandsrats.

Unter der Führung von Kempf hat sich die Datev zu einem der größten IT-Dienstleister in Europa entwickelt. So werden in Deutschland inzwischen monatlich 11 Millionen Lohn- und Gehaltsabrechnungen mit Datev-Software erstellt. Der 62-Jährige gilt zudem als einer der Väter des Finanzamtsportals Elster: Im Jahr 1994 erfolgte die erstmalige elektronische Übertragung von Steuerdaten über das Datev-eigene Netz an Finanzämter.

Der sichere Umgang mit sensiblen Daten und IT-Infrastrukturen liegt dem Datev-Chef am Herzen. Aus diesem Grund ist er Mitglied in verschiedenen Gremien von Forschungseinrichtungen zum Thema IT-Sicherheit. Vier Jahre lang war Kempf zudem Präsident des Branchenverbandes Bitkom.

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Energie, Medien und Technologie hat auf seiner Webseite Fotos von der Übergabe der Staatsmedaille veröffentlicht.