Dorfladen Alerheim eG

Mehr als nur Einkaufsmöglichkeit

14.10.2016

Im Jahr 2014 schloss der letzte Supermarkt in der 1.600-Einwohner-Gemeinde Alerheim im Landkreis Donau-Ries die Pforten. Engagierte Bürger wollten nicht hinnehmen, dass es für sie keine Einkaufsmöglichkeit mehr im Ort gibt - und gründeten eine Genossenschaft, die Dorfladen Alerheim eG.

Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten, an denen sich auch die Gemeinde mit finanzieller Unterstützung beteiligte, nimmt der Dorfladen in den Räumlichkeiten des ehemaligen Edeka-Geschäfts im November seine Arbeit auf. Auf 200 Quadratmetern Verkaufsfläche bietet die Genossenschaft dann Güter des täglichen Bedarfs und regionale Produkte an. Mit einem kleinen Café-Bereich soll der Dorfladen darüber hinaus sozialer Treffpunkt für die Alerheimer werden.