Fusion von DZ Bank und WGZ Bank

Aktionäre besiegeln Zusammenschluss genossenschaftlicher Zentralinstitute

22.06.2016

Die Aktionäre von DZ BANK und WGZ Bank haben auf ihren Hauptversammlungen diese Woche die Fusion der beiden genossenschaftlichen Zentralinstitute beschlossen. Bei beiden Abstimmungen bestätigten die Teilhaber den Zusammenschluss mit einer Zustimmung von 99,99 Prozent.

„Die überwältigende Zustimmung zum Verschmelzungsvertrag zeigt, dass unsere Aktionäre von den Vorteilen der Fusion mit der DZ BANK überzeugt sind“, sagte Hans-Bernd Wolberg, Vorstandsvorsitzender der WGZ BANK, bei der Hauptversammlung am vergangenen Dienstag. Sein Amtskollege Wolfgang Kirsch pflichtete nach der Abstimmung der DZ Bank am Mittwoch bei: „Das ist ein historischer Tag für die genossenschaftliche FinanzGruppe und ein guter Tag für den Finanzplatz Deutschland.“

Die vereinigte genossenschaftliche Zentralbank soll unter dem Namen „DZ Bank. Die Initiativbank“ am 1. August 2016 an den Start gehen. Gemessen an der Bilanzsumme von knapp 500 Milliarden Euro entsteht das drittgrößte Institut in Deutschland nach Deutscher Bank und Commerzbank.