Geschäftsjahr 2017 der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Genossenschaftsbanken auf Wachstumskurs

02.01.2018

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken haben im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 ihr Kreditgeschäft erneut ausgeweitet und weitere Marktanteile hinzugewonnen.

Logo einer Volksbank Raiffeisenbank an einer Gebäudefassade
Logo der Volksbanken und Raiffeisenbanken: Die Genossenschaftsbanken waren 2017 auf Wachstumskurs.


Das hat der Bundesverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) in Berlin bekannt gegeben. Das Wachstum sei einem anhaltenden Kundenzuspruch sowie einer robusten konjunkturellen Entwicklung zu verdanken. Nach vorläufigen Berechnungen auf Basis der Zahlen der Deutschen Bundesbank zum dritten Quartal 2017 erreichte das gesamte Kreditvolumen an Privat- und Firmenkunden 551 Milliarden Euro. Verglichen mit den Zahlen zum dritten Quartal 2016 waren das 5,4 Prozent mehr.

Die Kreditbestände auf der Firmenkundenseite wuchsen mit 6,2 Prozent am stärksten. Insgesamt erreichten die Kreditvergabe an nichtfinanzielle Unternehmen und Selbstständige 243 Milliarden Euro. Der Marktanteil vergrößerte sich hier im Berichtszeitraum um 0,5 Prozentpunkte auf 19,5 Prozent.

Die Bestände an Privatkundenkrediten legten hingegen um 4,3 Prozent auf 284 Milliarden Euro zu. Der Gesamtmarkt über alle Banken hinweg wuchs um 3,5 Prozent und damit weitgehend im Einklang mit den verfügbaren Einkommen der privaten Haushalte. Entsprechend erhöhte sich der Marktanteil um 0,2 Prozentpunkte auf 24 Prozent.