Grüne Woche 2018

Bayerische Genossenschaften in Berlin

19.01.2018

Sie gehört zu den wichtigsten Messen für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau: Die Grüne Woche in Berlin. Über 1.600 Aussteller sind dort bis 28. Januar vertreten, darunter auch wieder mehrere Genossenschaften aus dem Freistaat. Eine Besonderheit in diesem Jahr: Die Raiffeisen-Genossenschaften machen auch außerhalb des Messegeländes in der Bundeshauptstadt von sich reden.

Grüne Woche 2017 in Berlin. Foto: Messe Berlin GmbH
Rund 400.000 Besucher kamen 2017 zur Grünen Woche nach Berlin. Auch in diesem Jahr werden sich wieder zahlreiche Interessierte die Stände von Unternehmen und Organisationen aus der Agrar- und Ernährungsbranche anschauen. Auch mehrere bayerische Genossenschaften sind wieder mit dabei. Foto: Messe Berlin GmbH


Aussteller aus aller Welt präsentieren bei der Messe ihre Produkte und Dienstleistungen. Auch bayerische Genossenschaften aus der Milchwirtschaft sind mit Ständen vor Ort.

Bayernland eG (Halle 22, Stand 247)

Die Bayernland eG wurde 1930 in Nürnberg gegründet. Bis heute sind Konzernverwaltung und Vertriebszentrale in der Frankenmetropole ansässig. Aufgabe der Genossenschaft ist es, die Milchprodukte der fünf eigenen Produktionsbetriebe oder der in der Genossenschaft zusammengeschlossenen Molkereien weltweit zu vermarkten.

Milchwerke Berchtesgadener Land eG (Halle 1.2, Stand 221 und Halle 22, Stand 223)

Die Milchwerke Berchtesgadener Land-Chiemgau eG entstand 1927. Damals gründeten Bauern aus der Gegend um Bad Reichenhall die Molkerei als landwirtschaftliche Verwertungsgenossenschaft. Auch heute noch ist sie genossenschaftlich organisiert und somit vollständig im Besitz der heute über 1.700 Bauern. Sie betreiben entlang des Grünlandgürtels der Alpen zwischen Watzmann und Zugspitze ihre Landwirtschaft extensiv. Knapp 800 dieser Landwirte sind staatlich anerkannte Bergbauern und über 500 wirtschaften anerkannt biologisch. Die Genossenschaft begann 1973 als erste Molkerei in Bayern Bio-Milch zu verarbeiten.

Milchwerke Oberfranken West (Halle 22, Stand 221)

Die Milchwerke Oberfranken West eG gibt es ebenfalls seit 1927. Sie ist eine genossenschaftliche Molkerei mit rund 950 Milchlieferanten. Diese liefern täglich 1,2 Million Kilogramm Milch an, die die Genossenschaft zu Käsespezialitäten verarbeitet, auch in Bioqualität. So ergibt sich eine Jahresproduktionsmenge von rund 48.000 Tonnen. Zu den Eigenmarken gehören „Coburger“ und „Silberdistel“. Am Messestand können Besucher die „Coburger“ Käsespezialitäten verkosten und kaufen.

Neben diesen Molkereigenossenschaften ist auch noch die Baywa auf der Grünen Woche vertreten.

Raiffeisen-Genossenschaften präsentieren sich im Umfeld der Grünen Woche

Nicht nur auf dem Messegelände, sondern auch im Stadtgebiet von Berlin machen in diesem Jahr die Raiffeisen-Genossenschaften von sich reden. Mit einer Plakataktion werben sie während der Grünen Woche für das Jubiläumsjahr zum 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, einem der Begründer der Genossenschaftsidee. Die acht Motive zeigen Mitarbeiter von Raiffeisen-Unternehmen aus ganz Deutschland. Sie sollen verdeutlichen, dass die genossenschaftlichen Prinzipien auch heute noch aktuell sind.