Heimatpreis für Leonhard Dunstheimer

„Weil das Wir mehr zählt als das Ich“

30.10.2019

Rieser Heimatpreis an Leonhard Dunstheimer vergeben.


von links: Aufsichtsratsvorsitzender Prof. Markus Glück, stv. Vorstandsvorsitzender Bernhard Ströbele, Landtagspräsidentin Ilse Aigner, Leonhard Dunstheimer, Vorstandsvorsitzender Paul W. Ritter


Die Raiffeisen-Volksbank Ries hat Leonhard Dunstheimer den Rieser Heimatpreis verliehen. Die Jury würdigte mit der Auszeichnung das ehrenamtliche und gemeinnützige Engagement des früheren ehrenamtlichen Präsidenten des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB) für seine Heimatregion. Darüber hinaus begleitete er auch das Amt des Bezirkspräsidenten des Bezirksverbandes Schwaben und ist heute Ehrenpräsident. Insgesamt war und ist der 71-Jährige in über 500 Ämtern und Projekten ehrenamtlich engagiert. Beispielsweise gründete er die VR-Bürgerstiftung sowie die „Stiftung Hoffnung“, um straffällig gewordenen Jugendlichen den Weg zurück in die Gesellschaft zu erleichtern. Laudatorin und Landtagspräsidentin Ilse Aigner bezeichnete Dunstheimer als Visionär und Pionier. 2017 erhielt er das Bundesverdienstkreuz, 2008 die Raiffeisen-Schulze-Delitzsch-Medaille in Gold.