Internationale Standards für die Mittelstandsfinanzierung praxisgerecht umsetzen.

28.03.2018


Die verlässliche Versorgung mit Bankkrediten ist ein wesentliches Erfolgskriterium der mittelständischen Wirtschaft in Bayern und der Bundesrepublik. Für eine angemessene Absicherung der Kreditrisiken sorgen die international vereinbarten Eigenkapitalregeln des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht, die in Europa mit der Eigenkapitalverordnung und   -richtlinie (CRR/CRD) umgesetzt wurden. Um den Krediterfordernissen mittelständischer Betriebe Rechnung zu tragen, wurde mit dem KMU-Unterstützungsfaktor abweichend von den Baseler Standards die Kapitalunterlegung für Mittelstandskredite bis zu einem Volumen von 1,5 Mio. Euro um etwa ein Viertel gesenkt. Mehrere Studien haben belegt, dass diese Anpassung aus Risikogesichtspunkten gerechtfertigt ist.

Mit der im Dezember 2017 beschlossenen Vollendung von Basel III wurden auch die Regeln für die Eigenkapitalunterlegung von Krediten überarbeitet. Der Baseler Ausschuss erkennt jedoch nicht an, dass Mittelstandskredite besonders risikoarm sind. Deshalb ist der KMU-Unterstützungsfaktor weiterhin kein Bestandteil der internationalen Standards. Sollten diese in Europa 1:1 umgesetzt und der Unterstützungsfaktor damit abgeschafft werden, würde die Mittelstandsfinanzierung deutlich erschwert.

Darüber hinaus hat der Baseler Ausschuss die Regeln für kleinteiliges Kreditgeschäft („Mengengeschäft“) verschärft. Bisher mussten Kleinkredite mit einem Volumen unter 1 Mio. Euro mit weniger Eigenkapital unterlegt werden als Millionenkredite. Die Idee dahinter: Durch die Kleinteiligkeit sinkt das Gesamtrisiko des Kreditportfolios. Nun soll der Schwellenwert mit der Größe des Kreditbuchs verknüpft werden – je kleiner die Bank, desto geringer der Schwellenwert. Für die bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken würde der Schwellenwert um durchschnittlich 80 Prozent auf 200.000 Euro je Kredit sinken. Für alle größeren Mittelstandskredite würden die Kapitalanforderungen um ein Drittel steigen, was mit einer Verteuerung dieser Kredite einherginge.

Zugleich würde ein und derselbe Kredit von großen Banken und kleinen Banken mit unterschiedlich viel Eigenkapital unterlegt. Kleine Regionalbanken würden im Wettbewerb massiv benachteiligt. Im Interesse des Mittelstands muss bei der Umsetzung der neuen Baseler Regeln in Europa am aktuellen Schwellenwert von 1 Mio. Euro festgehalten werden. Ebenso muss der praxiserprobte und empirisch fundierte KMU-Unterstützungsfaktor beibehalten werden.