Internationaler Genossenschaftstag am 5. Juli 2014

Mehr Genossenschaftsmitglieder als Aktionäre in Bayern

04.07.2014

München, 4. Juli 2014 – In Bayern gibt es mehr als 1,5-mal so viele Genossenschaftsmitglieder wie Aktionäre. Zum 30. Juni 2014 hielten 2,805 Millionen Mitglieder Anteile an den 1.296 genossenschaftlichen Unternehmen im Freistaat. Hingegen besitzen nur 1,722 Millionen Bayern Aktien oder Fonds. „Die Genossenschaftsorganisation ist eine der mitgliederstärksten Wirtschaftseinheiten im Freistaat“, kommentiert Stephan Götzl, Präsident des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB), dies anlässlich des Internationalen Genossenschaftstags, der traditionell am ersten Samstag im Juli stattfindet.

Allein die 286 bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken zählen 2,566 Millionen Anteilseigner. Mehr als ein Fünftel der Bayern ist Mitglied bei einer Kreditgenossenschaft. Die 748 Raiffeisen Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften haben 157.000 Teilhaber, die 211 gewerblichen Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften 82.000 Mitglieder. „Die Zahlen zeigen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger im Freistaat gerne unternehmerisch betätigen und an Genossenschaften beteiligen“, so Götzl.

Die Vereinten Nationen und der Internationale Genossenschaftsbund (IGB) würdigen mit dem Internationalen Genossenschaftstag die weltweite Erfolgsgeschichte des unternehmerischen Selbsthilfeprojekts: So sind 800 Millionen Menschen in über 100 Ländern in einer Kooperative organisiert.


Genossenschaftsmitglieder in Bayern und den Regierungsbezirken*

 

Genossenschaftsmitglieder

Bayern

2.805.466

Mittelfranken

341.095

Niederbayern

306.590

Oberbayern

769.744

Oberfranken

278.720

Oberpfalz

237.548

Schwaben

523.064

Unterfranken

348.705


*als Grafik (PDF) herunterladen