Juli-Umfrage zu Eurozonen-Budget

Gemeinsamer europäischer Finanztopf stößt auf Ablehnung

27.07.2017

In der Juli-Umfrage wollte „Profil - das bayerische Genossenschaftsblatt“ wissen, was die Leser von den Brüsseler Plänen halten, ein Budget für die Eurozone zu schaffen. Dieses soll beispielsweise eine europäische Arbeitslosenrückversicherung und einen Notfallfonds abdecken. Das Ergebnis ist eindeutig ausgefallen.


56 Prozent der Teilnehmer lehnen den Vorschlag ab. Sie befürchten, dass solide wirtschaftende Staaten wie Deutschland die Lasten tragen während anderen Ländern der nötige Reformanreiz genommen wird. 23 Prozent können sich Zahlungen unter strengen Vorgaben vorstellen. Etwa ein Fünftel hält einen EU-Haushalt für nötig, um klamme Euro-Staaten zu unterstützen.


Umfrage zum Budget für die Eurozone