Neues Motto der Spielwarenmesse Nürnberg

„Wie sind stolz auf unsere genossenschaftlichen Wurzeln”

24.07.2018

Nach über 65 Jahren aktualisiert die Spielwarenmesse Nürnberg ihr Unternehmensleitbild. Damit reagiert die Genossenschaft mit ihren Mitgliedern auf sich verändernde Märkte sowie neue Herausforderungen. Im Interview erklärt Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG, was zu diesem Schritt bewogen hat, welche Schwerpunkte mit dem neuen Leitbild gesetzt werden und warum sich die genossenschaftlichen Wurzeln bewährt haben.


Im Interview sprach „Profil - das bayerische Genossenschaftsblatt“ mit Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG, über das aktualisierte Unternehmensleitbild.

Herr Kick, mit dem neuen Motto „your cooperative partner“ betonen Sie die genossenschaftlichen Wurzeln. Warum ist Ihnen das wichtig?

Ernst Kick: Unser Motto kristallisiert sich in erster Linie aus dem neuen Unternehmensleitbild heraus. Es steht für die Belange der Spielwarenmesse eG, und wir sind natürlich stolz auf unsere genossenschaftlichen Wurzeln. Mit dieser Gesellschaftsform nehmen wir eine besondere Stellung in der Messelandschaft ein, die sich bis heute bestens bewährt. Wir lassen unsere Marktpartner aktiv am Geschehen teilnehmen und gestalten mit viel Dynamik gemeinsam die Zukunft.

Bisher vertraute die Spielwarenmesse Nürnberg auf den Slogan „connecting the toy world“, also die Spielzeugbranche zu verbinden. Was hat Sie dazu bewogen, ihr Unternehmensleitbild zu aktualisieren?

Kick: Es war einfach an der Zeit. Die Märkte verändern sich und damit auch unsere Anforderungen. Die Spielwarenmesse eG wurde 1950 als Genossenschaft gegründet, wobei die Ausrichtung der Spielwarenmesse bis heute unser größtes Steckenpferd ist. Allerdings sehen wir uns längst nicht mehr als reinen Messeveranstalter, sondern auch als Marketingdienstleister für die Spielwarenbranche und verwandte Konsumgütersegmente. Diese aktuelle Botschaft wollen wir auch nach außen transportieren.

Mit den neuen Anforderungen hat sich Ihr Portfolio stark verändert. Wie würden Sie nun Ihr Leitbild definieren?

Kick: In erster Linie fördern wir die Zusammenführung und die Kommunikation der Marktteilnehmer. Dabei steht der Mensch im Mittelpunkt: Wir bieten über persönliche Begegnungen und Events emotionale Erlebnisse und darüber hinaus 365 Tage Information. Hinzu kommt eine bewusste Service-Offensive: Die Effizienz unserer Kunden steigern wir durch innovative Dienstleistungen. Ebenso gehört zu unseren Leitsätzen ein respektvoller Umgang miteinander – Loyalität und Vertrauen sind unsere wichtigsten Bausteine der Zusammenarbeit – sowie ökologische und soziale Verantwortung.

Das sind große Ziele. Wie wollen Sie die erreichen?

Kick: Unsere Stärke ist es, relevante Strömungen aufzuspüren und für die unterschiedlichen Zielgruppen optimal und individuell aufzubereiten. Deshalb lautet die unternehmerische Mission, uns weltweit für die Interessen der von uns betreuten Branchen einzusetzen. Wir kooperieren mit ihnen, um Angebot und Nachfrage der jeweiligen Märkte zusammenzuführen, und geben unseren Kunden ganzjährig wertvolle Impulse für erfolgreiches Handeln.

Vielen Dank für das Interview.

Die Spielwarenmesse Nürnberg in Zahlen (Stand Feb. 2018):

Aussteller gesamt:            2.902
Aussteller international:     2.181 (75,2 Prozent Anteil)
Anzahl der Länder:                68
Ausstellungsfläche:       170.000 m²