Noch bis 30. April um Journalistenpreise bewerben

Preisgelder gesamt 20.000 Euro





Sie haben sich journalistisch mit den Themen wirtschaftliche Bildung, Verbraucherschutz oder Nachhaltigkeit beschäftigt? Oder kennen jemanden aus Ihrer Redaktion? Sie halten diese Arbeit für preiswürdig? Dann bewerben Sie sich für den

  • Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Preis (wirtschaftliche Bildung)
  • Hermann-Schulze-Delitzsch-Preis (Verbraucherschutz)
  • Volontärspreis (Nachhaltigkeit)

Oder schlagen Sie doch einen Bewerber vor. Noch bis 30. April 2014 können Sie Arbeiten beim Genossenschaftsverband Bayern einreichen. Die Beiträge müssen zwischen 1. Januar 2013 und 31. Dezember 2013 in Print, TV, Hörfunk oder online veröffentlicht worden sein. Die Preise sind mit insgesamt 20.000 Euro dotiert.

Sie möchten kompakte Informationen zu den Preisen und den Bewerbungsmodalitäten? Darüber informiert Sie unser Flyer zum Ausschreibungsstart.

Alle drei Preise werden seit 2012 regelmäßig verliehen: Hier gibt es einen Überblick über die aktuellen und ehemaligen Preisträger, die Eindrücke von der Preisverleihung 2013, die Jury und mehr.