Raiffeisen-Warenhandel in Bayern

Im Zeichen des Giebelkreuzes

26.03.2015

Die bayerischen Raiffeisen-Warenbetriebe sind ein elementarer Bestandteil der Wirtschaft im Freistaat. "Profil - das bayerische Genossenschaftsblatt" dokumentierte in vergangenen Ausgaben immer wieder an konkreten Beispielen, was die genossenschaftlichen Unternehmen mit dem Giebelkreuz leisten. Die Artikel stehen hier zum Download zur Verfügung.


Raiffeisen-Waren GmbH Inkofen-Eggmühl

Raiffeisen-Waren GmbH Inkofen-Eggmühl

Die Raiffeisenbank Oberpfalz Süd hat 3,4 Millionen Euro in ihre Landwirtschaftssparte, die Raiffeisen-Waren GmbH Inkofen-Eggmühl, investiert. In der August-Ausgabe 2014 beleuchtete "Profil" die Hintergründe.

Artikel herunterladen





Agro Donau-Ries

Agro Donau-RiesDie Agro Donau-Ries investierte mehr als 9 Millionen Euro in ihre Standorte und reaktivierte sogar zwei Gleisanlagen. "Profil" sprach für die Oktober-Ausgabe 2014 mit den Verantwortlichen.

Artikel herunterladen





Raiffeisenbank Straubing

Raiffeisenbank StraubingGemeinsam mit einem Getreidehändler hat die Raiffeisenbank Straubing ein Agrarhandelszentrum am Hafen gebaut. So soll ihr Warenbetrieb konkurrenzfähig bleiben. Für die November-Ausgabe 2014 hat "Profil" dem niederbayerischen Unternehmen einen Besuch abgestattet.

Artikel herunterladen