Raiffeisen/Schulze-Delitzsch Stiftung Bayerischer Genossenschaften


Ziele


Anlässlich des 100-jährigen Verbandsjubiläums haben der Genossenschaftsverband Bayern (GVB) und die bayerischen Genossenschaftsbanken im Jahr 1993 die Raiffeisen/Schulze-Delitzsch Stiftung Bayerischer Genossenschaften mit einem Stiftungsvermögen von 1,7 Millionen Euro für wissenschaftliche, kulturelle und mildtätige Zwecke in Bayern gegründet.

Mehr als 1 Million Euro wurden seither für Denkmalpflege, Musikförderung, wissenschaftliche Zwecke und für Menschen in Not aufgewandt, um nach dem genossenschaftlichen Motto „Einer für alle, alle für einen“ Solidarität zu üben und Hilfe zur Selbsthilfe zu gewähren.

Förderschwerpunkte


Eine jährliche Stiftungsinitiative für Kinder in Not: 35.000 Euro stellt die Stiftung bereit für mildtätige sowie kulturelle Projekte, die die Kreativität in Kindern und Jugendlichen wecken und gesellschaftliche Teilhabe fördern.

Im Bereich der wissenschaftlichen Förderung unterstützt die Stiftung unter anderem das Projekt „Kinder philosophieren“ an der Universität Bayreuth sowie ein Forschungsprojekt über die Bayerische Raiffeisen-Zentralbank.