Sterne des Sports 2015 in Gold

TV 1848 Erlangen belegt vierten Platz

26.01.2016

Bei der Verleihung der Sterne des Sports in Gold hat der bayerische Kandidat, der TV 1848 Erlangen, den vierten Platz belegt. Die VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach hatte den Verein für den Wettbewerb nominiert.

Preisverleihung „Sterne des Sports” in Gold 2015 am 26.01.2016 in der DZ Bank in Berlin. v.l.n.r. Alfons Hörmann (DOSB Präsident), Johannes Hofmann (VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG), Angela Merkel (Bundeskanzlerin), Katharina Hirschbeck (Turnverein 1848 Erlangen e.V.), Uwe Fröhlich (PräsidentBundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)). Foto: Stephanie Pilick/Wirkhaus GbRVordere Reihe von links: Alfons Hörmann, Vorstand Johannes Hofmann von der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach, Angela Merkel, Katharina Hirschbeck vom TV 1848 Erlangen und Uwe Fröhlich. Foto: Stephanie Pilick/Wirkhaus GbR



Bundeskanzlerin Angela Merkel überreichte die Auszeichnung mit Alfons Hörmann, dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes und Uwe Fröhlich, dem Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Sie würdigen damit das Engagement des Sportvereins für die Gesellschaft.

Der TV 1848 Erlangen hatte im vergangenen November den bayerischen Landesentscheid gewonnen. Die Mittelfranken haben eine Gruppe aufgebaut, in der behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam Sport treiben. Die Besonderheit dabei ist, dass alle Mannschaftsmitglieder im Rollstuhl sitzen, also auch die nicht behinderten Kinder. Der TV hat damit zunehmenden Erfolg: Mittlerweile nehmen Kinder aus einem Umkreis von 60 Kilometern an den Trainings teil.

Den ersten Platz bei der Verleihung des „Großen Stern des Sports“ in Gold 2015 hat der VfL Bad Wildungen belegt. Damit ist ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro verbunden. Der hessische Verein geht seit 2014 aktiv auf Flüchtlinge zu und bietet ihnen eine kostenfreie Mitgliedschaft an.

Die Sterne des Sports wurden dieses Jahr bereits zum zwölften Mal vergeben. „Als regional verankerte Genossenschaftsbanken ist es uns ein großes Anliegen, dieses breite ehrenamtliche Engagement zu fördern und den Sportvereinen mit den 'Sternen des Sports' die breite Aufmerksamkeit zu verschaffen, die sie verdienen", sagte BVR-Präsident Fröhlich.


Weitere Informationen