Tag der Archive 2018

125 Jahre GVB: Wie Genossenschaften Geschichte machen

05.03.2018

„Erinnern und Entdecken“ - so lautete das Motto zum Tag der Archive am 3. März in München. Mit dabei war auch der Historische Verein bayerischer Genossenschaften. Er zeigte in einer Ausstellung die 125-jährige Geschichte des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB).

Tag der Archive 2018: Ausstellung des Historischen Vereins bayerischer Genossenschaften
Besucher bei der Ausstellung des Historischen Vereins zum Tag der Archive 2018: Die Exponate zeigen die 125-jährige Geschichte des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB).


Der Historische Verein zeichnet die Entwicklung des Verbands seit seiner Gründung 1893 nach. Unter dem Titel „Genossenschaftsverband Bayern. Genossenschaften machen Geschichte" zeigen Exponate von der Gründung bis in die Gegenwart, wie vielfältig die bayerische Genossenschaftsorganisation seit jeher ist.

Mehr als 150 interessierte Besucher nutzten die Gelegenheit, im Bayerischen Wirtschaftsarchiv in den Räumen der IHK München Originaldokumente zur Gründungsgeschichte des GVB zu bestaunen. Hierzu zählte neben dem ersten Protokollbuch und dem ersten Mitgliedsregister des Bayerischen Landesverbands landwirtschaftlicher Darlehenskassenvereine auch die Einladung zu der Gründungsversammlung am 28. November 1893. Darüber hinaus bot die Ausstellung einen bebilderten Überblick über das vielfältige, noch heute bestehende bayerische Genossenschaftswesen und dessen Entwicklung in den letzten 125 Jahren.

Die Ausstellung nahm auch Bezug auf das aktuell gefeierte „Raiffeisen-Jahr“, anlässlich des 200. Geburtstags Friedrich-Wilhelm Raiffeisens und zeigte historische Filmdokumente zum Leben und Wirken des deutschen Genossenschaftspioniers.

Insgesamt 24 Münchner Archive öffneten an diesem Tag ihre Türen. Sie gaben Einblicke in ihre Bestände und Spezialsammlungen. Die bundesweite Veranstaltung gibt es alle zwei Jahre und fand heuer bereits zum neunten Mal statt. 


Impressionen von der Ausstellung