Union Investment-Studie: Was die Bayern zufrieden macht

05.02.2019

Die Menschen in Bayern sind insgesamt mit der Welt und sich im Reinen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag von Union Investment. Demnach sagt mehr als jeder zweite Teilnehmer (58 Prozent) von sich, dass er mit seinem Leben zufrieden ist. Nur ein geringer Anteil von sechs Prozent ist unzufrieden. 36 Prozent ordnen sich dazwischen ein.

Die Studie ging der Frage nach, welche Komponenten zum individuell wahrgenommenen Wohlstand beitragen. Einerseits wurden materielle Aspekte untersucht, gemessen über die Frage, inwiefern man sich leisten kann, was man haben möchte. Andererseits wurde betrachtet, welche Faktoren zum emotionalen Wohlstand und damit zum Wohlbefinden der Menschen beitragen – gemessen über die Frage nach der allgemeinen Lebenszufriedenheit.

Die Studie zeigt, dass bei der Beurteilung der eigenen Lebenssituation materieller Wohlstand eine Rolle spielt, das Thema insgesamt aber umfassender ist. So gehe es nicht nur um Besitz, Einkommen und Vermögen, sondern auch um das allgemeine Wohlbefinden, Lebensziele und was die Menschen antreibt, bestimmte Entscheidungen zu treffen.

Befragt wurden mehr als 3.000 Erwachsene im Zeitraum von Juni bis August 2018. Dazu wurden telefonisch Interviews durchgeführt. Die Befragung ist bevölkerungsrepräsentativ. Hier finden Sie weitere Informationen.