Unterstützung für Allgäuer Hilfsfonds

20.06.2018

Raiffeisen/Schulze-Delitzsch Stiftung und VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu spenden zusammen 5.000 Euro


Bei der Spendenübergabe (von links): Vorstandsvorsitzender Dr. Hermann Starnecker von der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu, Stefan Bosse, Oberbürgermeister und stellvertretender Vorsitzender des Allgäuer Hilfsfonds, Regina Wenninger, Geschäftsführerin der Raiffeisen/Schulze-Delitzsch Stiftung und Simon Gehring, Schatzmeister des Allgäuer Hilfsfonds.


Der Allgäuer Hilfsfonds unterstützt Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind oder mit einer schweren Erkrankung kämpfen. Unbürokratisch, schnell und effektiv hilft der Fonds dort, wo Sozialämter, Arbeitsagentur und Krankenkassen an ihre Grenzen stoßen. Seit der Gründung vor 20 Jahren hat die Hilfsorganisation Unterstützung in Höhe von mehreren hunderttausend Euro zur Verfügung gestellt.

„Hilfe, die unbürokratisch und schnell dort ankommt, wo sie dringend gebraucht wird", so beschreibt der stellvertretende Vorsitzende Stefan Bosse die Arbeit des Vereins. „Es ist eine sehr wichtige Aufgabe, mit den Mitteln, die uns zur Verfügung gestellt werden, gute Projekte zu unterstützen. Diese Einrichtung hat die Spende mehr als verdient“, sind sich Regina Wenninger von der Raiffeisen/Schulze-Delitzsch Stiftung und der Vorstandsprecher der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu, Dr. Hermann Starnecker, einig. „Dass die Spenden auch in voller Höhe die Bedürftigen erreichen, ist den vielen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken, die dafür sorgen, dass die Hilfe dort ankommt wo sie gebraucht wird“, betont Stefan Bosse.