Weinlese 2014

Gute Ernte erwartet

10.09.2014

Die Weinlese in Franken hat begonnen. Die Winzergenossenschaften sind optimistisch, was die diesjährige Ernte betrifft. Das Wetter der letzten Monate war für die Reben besonders günstig.


Die Weinlese hatte in diesem Jahr etwas später begonnen, als im Sommer prognostiziert. Der Säuregehalt in den Früchten und das Wetter ließen eine spätere Ernte zu. Die Bedingungen waren schon im Frühsommer ideal: Die Trauben bekamen im Mai und Juni sehr viel Sonne bei Temperaturen von 20 bis 25 Grad. Bei solchen klimatischen Verhältnissen trocknen die Böden nicht aus. Der anschließende Spätsommer mit vielen Niederschlägen und niedrigen Temperaturen kam den Reben ebenfalls zugute.

Die fränkischen Winzergenossenschaften erwarten demzufolge eine Ernte gemäß ihren Zielplanungen. Denn die Weinbauern in Bayerns Norden produzieren nur in solchen Mengen, die der Nachfrage auf dem Markt entsprechen. Bereits im Vorfeld der Ernte sorgen die Winzer durch entsprechendes Beschneiden der Reben dafür, dass diese einen bestmöglichen Ertrag bei höchstmöglicher Qualität ergeben.



Den fränkischen Wein kann man in einer der zahlreichen Vinotheken der hiesigen Winzergenossenschaften verkosten. Wo diese zu finden sind, zeigt der Atlas der genossenschaftlichen Vinotheken.